News

  1. Motorrad einmotten

    Als Motorradfahrer kann einem im kommenden Fr├╝hjahr eine unangenehme ├ťberraschungen drohen, wenn man seine Maschine nicht gut gepflegt hat ├╝berwintern lassen. Denn Rost, Frostsch├Ąden, platte Reifen und leere Batterien machen Kraftr├Ądern nach der kalten Jahreszeit zu schaffen.
    Nicht nur der Fahrspa├č wird durch Standsch├Ąden gemindert, sondern auch der Wert des Fahrzeuges. Um Sch├Ąden vorzubeugen, hat der ADAC Tipps zusammengestellt, wie Motorr├Ąder richtig gepflegt und konserviert in den Winterschlaf geschickt werden k├Ânnen:

    Reinigung und Pflege:

    Vor einem l├Ąngeren Abstellen sollte das Fahrzeug gr├╝ndlich gereinigt werden. Dazu einen Schwamm oder Lappen benutzen, da Hochdruckreiniger empfindliche Teile, wie Steckverbindungen oder Lager besch├Ądigen k├Ânnten. Damit auf den Oberfl├Ąchen keine R├╝ckst├Ąnde von Reinigern nachwirken, mit klarem Wasser absp├╝len und gr├╝ndlich abtrocknen.

    Spezielle f├╝r Rahmen und Verkleidung entwickelte Pflegemittel erhalten die Oberfl├Ąchen optimal bis zum n├Ąchsten Fr├╝hjahr. Empfohlen wird, die Mittel sparsam und d├╝nn aufzutragen. Blanke Stellen k├Ânnen mit einem ├Âlgetr├Ąnkten Lappen behandelt werden. (Bremsscheiben ausgenommen)

    Batteriepflege:

    Wenn das Motorrad k├╝hl und trocken abgestellt wird, reicht es, die eingebaute Batterie mit einem Erhaltungsladeger├Ąt zu ├╝berwintern. Dadurch bleiben alle Einstellungen des Bordcomputers erhalten. Andernfalls die ausgebaute Batterie trocken und frostsicher lagern und regelm├Ą├čig sowie vor dem Wiedereinbau komplett aufladen. Nur geeignete Ladeger├Ąte verwenden.

    Reifen:

    Druckstellen an Reifen verhindern einen reibungslosen Start im n├Ąchsten Jahr. Damit das nicht passiert, den Druck um 0,5 bar erh├Âhen, die Maschine oder zumindest die R├Ąder so unterbauen, dass keine Standplatten an den Reifen entstehen k├Ânnen.

    Volltanken:

    Um Korrosionssch├Ąden im Tank zu vermeiden, ist es wichtig, dass dieser komplett mit Kraftstoff bef├╝llt ist, bevor das Motorrad eingemottet wird. So wird vermieden, dass Wasser im Inneren kondensiert. Besitzer von Vergasermaschinen sollten den Benzinhahn auf der letzten Fahrt schlie├čen, bevor der Motor abgestellt wird.

    So kann das Fahrzeug laufen, bis der Vergaser leer ist. Alternativ kann die Schwimmkammer mittels Ablassschraube entleert werden. Das Benzin muss bei diesem Vorgang aufgefangen und anschlie├čend in den Tank zur├╝ckgegossen werden.